Lesespass: Buchtipps für Kinder

Einmal auf dem kleinen Onkel über die Wiese galoppieren, auf einem Nimbus-Besen schwarze Magier bekämpfen oder sich wie die nimmersatte Raupe in einen wunderschönen Schmetterling verwandeln – beim Lesen tauchen Kinder ein in fremde Welten, erleben spannende Abenteuer und werden selbst zu kleinen Helden.

Lesespass: Buchtipps für Kinder

 

Lesen ist aber nicht nur eine tolle Freizeitbeschäftigung: Wer seinem Kind früh vorliest, fördert den Lesespaß ganz entscheidend und damit die weitere Bildung. Lesen erweitert den Wortschatz, stärkt ganz unbeschwert die Konzentration und weckt die Fantasie. Klar ist, wenn’s Spaß macht, ist so ein Buch auch mal schnell durchgelesen und ein neues muss her. Wir von nimm2 haben also einmal bei unseren Kollegen nachgefragt und eine ganz persönliche Bestenliste der schönsten Kinderbücher zusammengestellt. Bei Astrid Lindgren war es übrigens ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit „Wir Kinder aus Bullerbü“ und …

Die nimm2 Top-5-Liste der schönsten Kinderbücher

„Pippi Langstrumpf“ von Astrid Lindgren

„Pippis Geschichten sind so ansteckend fröhlich, dass man direkt selbst in die Villa Kunterbunt einziehen möchte. Ich habe die Bücher früher geliebt und auch meine Töchter (8 und 10) sind ganz begeistert. Es sind einfach echte Klassiker, die nie langweilig werden!“

 

„Eliot und Isabella im Finsterwald“ von Ingo Siegner

„Band 4 der beiden Rattenkinder ist einfach zum Verlieben – und auch ein bisschen spannend. Perfekt für gemütliche Kuschelnachmittage mit meiner Tochter (5).“


„James und der Riesenpfirsich“ von Roald Dahl

„Ein magischer Riesenpfirsich, das hätte mir als Kind ganz sicher auch gefallen. Mein Sohn (8) kann vom tapferen James und seinen Abenteuern gar nicht genug bekommen.“

 

„Schnüpperle“ von Barbara Bartos-Höppner

„Bei Schnüpperle und Annerose fühle ich mich in meine Kindheit zurückversetzt. Egal, ob Weihnachten oder Ostern, das Warten darauf erschien uns auch immer endlos, genau wie in den Büchern. Die 24 Geschichten zur Weihnachtszeit oder auch die Ostergeschichten sind ein Tageshighlight, wir lesen sie kurz vorm Einschlafen als gemeinsames Ritual, so wie meine Eltern es schon vor 32 Jahren mit mir gemacht haben.“

 

„Harry Potter“ von Joanne K. Rowling

„Klar, Harry Potter kennt jeder. Die Geschichten zu lesen macht noch mehr Spaß, als ins Kino zu gehen. Man fiebert so sehr mit, wenn Harry z. B. in die Kammer des Schreckens hinabsteigt und fühlt die Magie der sich ändernden Gänge von Hogwarts, der Zauberstunden, der Freunde und Gegner besonders intensiv. Schön ist, dass unsere Kinder mit Harry quasi groß geworden sind. Über die düsteren Szenen vor allem ab Band 4 haben wir dann auch immer intensiv gesprochen. Das musste schon sein.“

 

Was ist euer nächstes Familienbuch?

Tipp: Um das Lesenlernen spielerisch weiter zu unterstützen, bieten sich auch kindgerechte Online-Spiele an: Buchstabierspiele, Memorys oder über akustische Spiele – die begleitende Auswahl ist groß und abwechslungsreich. Dann klappt’s auch mit den Buchstaben …